SIEBEN Kompetenzen zum Erfolg

Gut sein, wenn es drauf ankommt!

1. (ER)KENNE DICH SELBST

Selbstreflexion & Selbstvertrauen

In einem Konflikt oder in einer herausfordernden Situation ist man immer ein Teil des Ganzen. Dadurch, wie man auf andere wirkt: ob ich Ruhe oder Hektik ausstrahle, was und wie ich etwas sage oder (aktiv) zuhöre. Welche innere Haltung mich leitet (Recht haben oder Lösung anstreben) u.v.m. Daher ist es sinnhaft, diese Anteile bestmöglich zu kennen und verstehen, um sich in schwierigen und stressbesetzten Situationen effektiv selbst zu steuern und seine Persönlichkeitsmerkmale zielgerichtet einzusetzen.

2. SCHAUE DIR BEIM DENKEN ZU

„Andere“ Lösungen ermöglichen

In unserem Kopf wird entschieden, wie wir Aussagen oder Verhaltensweisen interpretieren. Eine Interpretation ist grundsätzlich subjektiv und von daher der Quell vieler Missverständnisse und Konflikte. Schnell stellt sich in einem Konflikt die Frage, wer Recht oder Unrecht hat, wer gewinnt oder verliert. Wenn es gelingt, auf den Kampf ums Rechthaben zu verzichten, eröffnen sich bessere Möglichkeiten für einen Konsens oder zumindest eine Verringerung von Emotionen wie Trotz, Wut oder Aggressionen. „Wir sind uns einig, dass wir (noch) keine Einigung haben!“

3. MENSCHEN VERSTEHEN

Bedürfnisse und Motive erkennen

Frage an den Trainer: „Was mache ich, wenn mich jemand unangemessen behandelt?“. Ohne eine Idee zu dem Motiv des Gegenübers ist es schwierig, diese Frage angemessen zu beantworten. Denn jede Strategie muss das Bedürfnis, Motiv oder Ziel der Person berücksichtigen. Die allerbeste Technik nützt nichts, wenn sie nicht zur Person oder dem Kontext passt. Ein Hammer ist weniger effektiv, wenn der Nagel aus der Wand soll. Wird jedoch der Antrieb des Menschen erkannt, kann sehr viel effektiver Einfluss genommen werden..

4. KOMMUNIKATION

Sprache, die wirkt.

DIE Kommunikationstechnik, die IMMER funktioniert, gibt es unserer Meinung nach nicht. Vielmehr geht es darum, einen kommunikativen Methodenkoffer zu besitzen, aus dem wir schnell und zielgerichtet das passende Werkzeug entnehmen können. Häufig ist es auch nicht die EINE kommunikative Technik, die uns hilft, sondern eher eine Vielzahl von einzelnen „semantischen Köstlichkeiten“. Sagen Sie zu einer Person einmal: „Das siehst du falsch!“ oder „Ich habe eine andere Meinung!“ Sie werden den Unterschied merken! Gerne zeigen wir Ihnen unsere persönlichen Favoriten..

5. HANDLUNGSKOMPETENZ

Handeln in Krisen – Selbstschutz

Leider kann nicht jede Eskalation oder Bedrohungssituation kommunikativ gelöst werden. Daher braucht es körperliche Selbstschutz- und Selbstverteidigungsstrategien. Die auch für einen Nichtkampfsportler geeignet sind, um sich oder andere vor Aggressionen oder Angriffen „robust“ zu schützen. Hierbei gilt es, sowohl effektive Deeskalationsstrategien als auch einfache, aber wirksame Selbstverteidigungstechniken zu kennen und zu können. Und das alles immer mit Blick auf die rechtlichen Möglichkeiten.

6. SELBSTSTEUERUNG IN STRESS- UND DRUCKSITUATIONEN

Trotz Provokationen, Anfeindungen oder Respektlosigkeit besteht die professionelle Aufgabe darin, ruhig, souverän und kundenfreundlich zu bleiben. Doch wie macht man das, wenn man gerade nicht entspannt, friedlich oder empathisch ist? Sondern genervt, wütend und laut schreien möchte. Freundlichkeit, zu wem und wann auch immer, ist aus unserer Sicht eine echte Kunst, die es zu erlernen und trainieren gilt! Wir zeigen Ihnen gerne, wie sie durch Selbstkontrolle und „Professionelle Langsamkeit“ auch bei Puls 180 Profi bleiben können.

7. ABRUF VON KOMPETENZEN IN STRESS- UND DRUCKSITUATIONEN

Ein schwieriges Gespräch, eine wichtige Präsentation oder ein intensiver Streit; es läuft nicht wirklich gut und wir sind im Anschluss mit uns unzufrieden. Leider fielen uns nicht die allerbesten Strategien oder Antworten ein. Aber etwas später oder abends auf dem Sofa, auf einmal sind sie da, all die brillanten Antworten und Lösungsstrategien. Wer kennt das nicht? Die Fähigkeit, unter Stress sein Wissen zielgerichtet abzurufen, lässt sich trainieren. Wir möchten Ihnen zeigen, wie das geht!

Unsere Referenzen

Lorem ipsum sit utus amboratus est osta