Mitarbeiter-Sicherheit am Arbeitsplatz

Unser ganzheitliches Konzept soll Ihr Unternehmen unterstützen, die Sicherheit der Mitarbeiter vor möglichen Übergriffen präventiv, während und nach der Arbeit zu gewährleisten. Mit dem Ziel, die Mitarbeiter am Arbeitsplatz vor verbalen, körperlichen oder psychischen Übergriffen zu schützen. Wir beraten, vermitteln praktische Handlungskompetenzen und wollen Ihre Mitarbeiter auch nach einem Übergriff nicht mit dem Erlebten alleine lassen.

Sie möchten konkrete Antworten und keine theorie Exkurse

Haben wir!

Sie suchen authentische Trainer die wissen wovon sie sprechen

Sind wir!

Sie möchten für jede Situation eine einfache Lösung

Haben wir leider nicht immer!

Sie möchten von Profis effektiv beraten werden

Können wir!

Ganzheitliche Sicherheit am Arbeitsplatz

Mit unserem Blick in alle Bereiche des Mitarbeiterschutzes schauen wir mit Ihnen sowohl auf vermeintliche Kleinigkeiten am Arbeitsplatz, haben aber auch das Gesamtsystem konzeptionell im Blick.

Wie sieht das praktisch aus?

Was sind z.B. die Fluchtwege im Gebäude, welche Türen sind verschlossen? Gibt es Gegenstände auf meinem Schreibtisch, welche ein Angreifer in einer Bedrohungssituation nutzen kann? Kennen meine Mitarbeiter deeskalierende, kommunikative Strategien für Ihren Arbeitsplatz? Wie ist das Team für diese Situation vorbereitet? Gibt es im Nachgang individuelle Unterstützungsmöglichkeiten? Sind die Führungskräfte auf extreme Situationen vorbereitet? Weiß jeder, was in einem Worst-Case-Fall zu tun ist?

Sieben Bausteine für die Mitarbeitersicherheit

Unser ganzheitlicher Sicherheitsansatz basiert auf sieben Bausteine, mit denen systematisch die aktuellen Vorkehrungen und Standards überprüft werden. Es werden nur an den Punkten Optimierungen vorgeschlagen, die sinnvoll und notwendig sind. Denn das Rad soll nicht zweimal erfunden werden.

Sieben Bausteine – Kurz erklärt

1. Sicherheitsbeurteilung am Arbeitsplatz und Gefahrenerkennung

In einer Arbeitsplatzbegehung werden die Mitarbeiter auf mögliche Gefahren sensibilisiert. Wie z.B. gibt es Gegenstände auf meinem Schreibtisch, welche ein Aggressor in einer Bedrohungssituation nutzen kann? Gibt es Absprachen und Meldesysteme für eine kollegiale Unterstützung in Krisensituationen? Ist die Anordnung der Arbeitsplätze geeignet, schnell die Flucht ergreifen zu können?

2. Praktische Handlungskompetenzen für Mitarbeiter

2.a. Effektive Selbstkontrolle. Im Umgang mit schwierigen Menschen besteht die besondere Aufgabe darin, sachlich, beruhigend und deeskalierend zu wirken. Das ist aber leichter gesagt als getan, wenn das Gegenüber unfreundlich, arrogant oder aggressiv auftritt. Auch dem freundlichsten Mitarbeiter kann irgendwann einmal der Kragen platzen. Wie man auch unter Stress professionell bleibt, zeigen wir Ihren Mitarbeitern im Training zur Selbstkontrolle.

2.b. Konflikt- und Deeskalationskompetenz. Wenn Mitarbeiter sich in Beschwerdegesprächen, Konflikten oder gar in eskalierenden Auseinandersetzungen befinden, ist es vor allem wichtig, schnell, souverän und der Situation angemessen effektiv zu reagieren. Dafür benötigen Sie praxistaugliche Kommunikations- und Deeskalationstechniken, die Sie auch unter starkem Stress zuverlässig und flexibel abrufen und anwenden können. Wir zeigen Ihnen Techniken und Strategien, um gut zu sein, wenn es darauf ankommt.

2.c. Nach der Krise ist vor der Krise. Die Nachbetreuung und Aufarbeitung von Vorfällen oder schweren Konflikten ist uns sehr wichtig. Im Rahmen eines Debriefing wird die Situation im Anschluss analysiert und überprüft, was noch besser gemacht werden kann, aber auch, was sehr gut funktioniert hat. Die Nachbetreuung der Mitarbeiter ist ein wichtiger Faktor, um nachhaltige Schäden und langfristige Folgen zu verhindern. Das kann z.B. in einem individuellen Coaching erfolgen.

3. DAS TEAM stärken – Gemeinsam gehts besser

In einer Institution, in der nicht nur ein Mitarbeiter auf herausfordernde Menschen trifft, ist es notwendig, dass sich das gesamte Team mit der Prävention und Intervention auseinandersetzt. Einheitliche Rahmenbedingungen, Regeln und auch die zuverlässige Anwendung von Konsequenzen schaffen die Klarheit, dass jeder im Team weiß, was und wie es zu tun ist. Darunter fällt auch das Zusammenspiel zwischen Team und Teamleitung. Denn wir glauben: Konsequenz schafft Beziehung! Weitere Infos finden sie hier.

4. Führungskräfte in Stress- und Drucksituationen

In unsicheren, stressbesetzten oder extremen Situationen sind Führungskräfte gefordert, voran zu gehen, Souveränität auszustrahlen sowie rational und effektiv zu entscheiden bzw. zu handeln. Das Managen von Krisensituationen vor, während und nach Ausnahmesituationen bedarf außerordentlicher Kompetenzen, die gezielt trainiert werden sollten. Unsere Trainer, die jahrelang in absoluten Hochstresssituationen Mitarbeiter und Teams geführt haben, vermitteln Ihren Führungskräften Techniken und Strategien aus der erlebten Praxis.

5. Körperlicher Selbstschutz

Selbstverteidigung für Nichtkampfsportler – Leider kann man nicht jede Situation oder alle Konflikte kommunikativ lösen. Daher bedarf es geeigneter Handlungsstrategien, um sich oder andere vor Aggressionen oder Angriffen „robust“ zu schützen. Hierbei gilt es, sowohl effektive Deeskalationsstrategien als auch einfache, aber wirksame Selbstverteidigungstechniken zu kennen und zu können. Und das immer mit Blick auf die rechtlichen Möglichkeiten. Weitere Infos finden Sie hier.

6. Rechtliche Informationen

Wir sind überzeugt, dass rechtliche Vergewisserung Handlungssicherheit für die Mitarbeiter und Führungskräfte schafft! Sei es beim Auftreten von Drohungen, Erpressung auf persönlicher Ebene, bei Stalking oder anderen schwerwiegenden Herausforderungen. Unsere Trainer sind durch ihre aktive oder bisherige Tätigkeit bei der Polizei absolut versiert, Ihnen rechtliche Informationen, mögliche Handlungsstrategien oder auch Anlauf- und Beratungsstellen zu nennen.

7. Technische Möglichkeiten

Neben den personellen und organisatorischen Bausteinen kann der Mitarbeiterschutz auch mit technischen Möglichkeiten unterstützt werden. Sei es mit der Vermeidung von Waffen am Arbeitsplatz, Informationen zum Einsatz von Pfefferspray, oder dem Handling und Tipps beim Tragen von Schutzwesten. Weitere Themen können der Einsatz von Kameras, Alarmknöpfen oder der „Datenschutz“ auf dem Handy/Tablet/Notebook sein.

IHR GEWINN

  • Reduktion von belastenden Ereignissen für die Mitarbeiter
  • Prävention vor Langzeitschäden und Ausfällen
  • eine ganzheitliche Strategie zum Mitarbeiterschutz

FÜR Unternehmen DIE …

  • Ihre Mitarbeiter schützen und nachhaltig unterstützen wollen
  • schnell und praktikable Fortschritte machen wollen
  • von Profis effektiv beraten werden wollen

Unsere Referenzen

Lorem ipsum sit utus amboratus est osta

Kunden sagen über dieses training

ATLANTIC Hotels Management GmbH

„Die Teilnehmenden aus unseren Häusern sind von Dr. Axel Kalus als Trainer begeistert. Er punktet mit seiner Erfahrung und auch mit seiner ganz persönlichen Art. Er schafft es, ein sensibles Thema mit dem notwendigen Ernst zu vermitteln und gleichzeitig eine angenehme, interaktive Trainingsatmosphäre zu schaffen.“

Jennifer Kriesten, Leiterin Training und Entwicklung

Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH

„Sehr gutes Kommunikations- und Deeskalationsseminare! Anschaulich, verständlich und der Praxisbezug wird eingebunden. Perfekt!“

Sabrina Reppien, Leiterin Ausbildung Service

Stadtwerke Münster GmbH

„Das Seminar war inhaltlich und fachlich sehr informativ. Der Referent vermittelt den Seminarstoff super verständlich. Ein dickes Lob an Dr. Wolter!“

Melanie Spaleck, Qualitätssicherung & Reporting

APCOA PARKING Deutschland GmbH

„In der Vorbereitung war die Kommunikation sehr angenehm und die Reaktionszeit unglaublich schnell. Die von uns gewünschten Inhalte wurden hervorragend für die Zielgruppe umgesetzt. Die praxisnahen Beispiele halfen den Teilnehmern, die verschiedenen Themen und Punkte schnell zu verstehen. Auf die Fragen der Teilnehmer wurde vollumfänglich eingegangen.“

Franziska Lingner, Human Resources

Unsere Trainings …

Mit Spass
und Humor

Das ist uns
wichtig …

  • Alltagsnähe, Humor und Methodenwechsel verhindern Langeweile
  • unsere Trainer wissen, wovon Sie reden!
  • wir sprechen eine Sprache, die jeder Teilnehmer versteht.

Das möchten wir weniger …

  • lange Vorstellungs- und Feedbackrunden
  • abstrakte Modelle statt praxisnahem Input
  • bla, bla statt knackiger Antworten

und niemals
Langweilig!

Rahmenbedingungen

Das Kompetenz Sieben Training kann unter verschiedenen Rahmenbedingungen stattfinden. Wir planen und strukturieren die Trainings individuell und stimmen sie ganz auf Ihre Bedürfnisse ab.

Dieses Training ist auch mit unseren weiteren Trainings-Angeboten kombinierbar.

Kick-Off Coaching

Inhouse 0,5 bis 3 Tage, weitere Stunden nach Bedarf

FORTSETZUNG BEI BEDARF

1 Tag nach einem 0,5 bis 1 Jahr

ONLINE TRAINING

0,5 bis 2 Tage im Online-Training

Nehmen sie uns beim wort!