Konflikttraining FÜR Theater, Bühnen, TV- und Eventagenturen

Das Konflikttraining ist in Präsenz und virtuell buchbar!

Bühnen, Theater oder TV-Produktionen präsentieren künstlerische Dramen. Aber auch vor und hinter der Bühne kann es „Theater“ geben. Konflikte sind nicht selten, wenn Kreativität auf Technik trifft, Visionen auf Budgets, Detailarbeit auf feststehende Termine.

Mit unserem Konflikttraining, speziell für künstlerische Arbeitsfelder, TV-Produktionen oder Eventagenturen, unterstützen wir Sie praxisnah Konflikte effektiv und lösungsorientiert zu meistern und verbessern ihr persönliches Stressmanagement. Damit die „Knalleffekte“ auf der Bühne und nicht unter den Mitarbeitern stattfinden.

Sie möchten konkrete Antworten und keine
Theoretischen Exkurse?

Sie suchen authentische Trainer, die wissen wovon sie sprechen?

Sie möchten für jede Situation eine einfache Lösung?

Ein Training, bei dem niemand auf die Uhr schaut?

Konflikte in künstlerischen Arbeitsfeldern

Auch in kreativen, künstlerischen Arbeitsfeldern, wie Theater, städtischen Bühnen, TV-Produktionen oder Eventagenturen kommt es zu Konflikten. Sei es in der Sache, wie z.B. eine künstlerische Idee umgesetzt wird oder destruktive Konflikte zwischen den Mitarbeitern. Auch unklare Führungsstrukturen sind potentielle Konfliktherde.

Destruktive Konflikte schaden der Kreativität

Nicht oder schlecht geführte Konflikte können der Performance eines Theaters oder städtischen Bühne nachhaltig schaden. Belastendes Arbeitsklima behindert kreatives Arbeiten und effektive Arbeitsabläufe. Wenn jeder nur noch auf sich schaut, kommt dies einem „Todesstoß“ für Innovation und Arbeitsfreude gleich.

Deeskalationstraining unterstützt Ihre Mitarbeiter

Konflikte müssen geführt werden. Je eher, desto besser! Jedoch sollte ein Konflikt ein „Ringen um den besten Weg“ sein und nicht in Sieg oder Niederlage münden. Daher möchten wir Mitarbeitern in künstlerischen Arbeitsfeldern einen kommunikativen Methodenkoffer vermitteln, mit dem sie aus einer Krise eine Chance, etwas Besseres machen.

Theater Osnabrück
Teamtraining, Kommunikation, Konflikttraining

Städtische Bühnen Osnabrück gGmbH , Personalreferentin

“Wir haben bereits mehrere Trainingseinheiten „Professionelle Kommunikation und Konfliktlösung“ durchgeführt. Herr Dr. Wolter verfügt über eine sehr positive, offene und kompetente Art und ging auf die Themenwünsche der Teilnehmer ein. Dadurch entstand eine hohe Interaktivität und eine sehr gute Arbeitsatmosphäre. Die Teilnehmer schätzten sehr die gute Mischung aus Theorie und Praxis. Das gesamte Seminar erwies sich als positiv, freundlich, lehrreich und fesselnd. Für alle Teilnehmer war das Seminar hilfreich für die tägliche Umsetzung.”

LERNEN SIE UNS KENNEN!

Was uns wichtig ist: Wir möchten, dass mit Spaß, Freude und viel Abwechslung gelernt wird.

Unsere Teilnehmer:innen sind Aktivposten im Training und gestalten mit uns zusammen lehrreiche, praxisnahe Seminartage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

THEATER UND BÜHNEN

Angestellte oder temporär tätige Künstler, Schauspieler oder Regisseure können sich gegenüber Mitarbeitern in Theatern oder städtischen Bühnen herausfordernd verhalten. Sei es, dass kreative, künstlerische Ideen auf Grenzen der Technik oder des Budgets treffen. Sei es, wenn starke „Gäste-Egos“ auf ebenso starke Egos vor Ort treffen. Sei es, dass einer notwendigen Renovierung ein „Sparzwang“ entgegensteht. Innerhalb von Theatern, Opernhäusern oder städtischen Bühnen sind solche beruflich bedingten Konflikte oft keine Seltenheit.

Daher möchten wir Mitarbeiter in Theatern, Bühnen oder anderen künstlerischen Bereichen einen praxiserprobten, kommunikativen Werkzeugkasten zum Umgang mit Befindlichkeiten, Beschwerden zur Verfügung stellen. Ergänzt mit Techniken, um Konflikten oder Eskalationen professionell zu begegnen sowie Strategien für das eigene Stress- und Wut- und Ärgermanagement, um auch bei Puls 180 souverän zu bleiben. 

TV-PRODUKTIONEN

Ein Merkmal von TV-Produktionen ist sicherlich Flexibilität. Positiv formuliert, es geht bei Produktionen für TV-, Streams oder Radiosendungen darum, sich am „Puls der Zeit“ zu bewegen. Das kann Einfluss auf personelle, zeitliche oder örtliche Planungen und Belastungen nehmen. Der Preis für Flexibilität können Konflikte, Entscheidungen unter Zeitdruck (die nicht immer für sehr gute Ergebnisse sorgen) oder persönliche Enttäuschungen oder Ärger bei den Mitarbeitern sein. Egal was die Konsequenz ist, die Qualität der Produktion und die Zufriedenheit der beteiligten Mitarbeiter können darunter leiden.

Wir möchten daher Mitarbeiter in TV-, Stream- und Radio-Produktionen praxisnah unterstützen, ihre Kommunikation mit den Kollegen, den Auftraggebern oder externen Partnern verbessern. Ebenso die Fähigkeit, unter Zeitdruck und Stress oder in Ärger- oder Wutphasen ruhiger zu bleiben und besonnen und lösungsorientiert zu handeln. 

EVENTAGENTUREN

Ein Kennzeichen von Events ist, das Gäste und Besucher tolle, faszinierende Momente erleben. Diese schönen Momenten sind oft das Ergebnis harter und kreativer Teamarbeit. Wie ein Uhrwerk müssen die verschiedenen Bereiche wie Technik, Catering, Gästebetreuung zusammenarbeiten. Jeder Reibungsverlust, wie unzureichende Absprachen, Egoismen, defizitäre Kommunikation, nicht geklärte Hierarchien und Zuständigkeiten können innerhalb der Eventagenturen zu kleinen Ärgernissen und Verzögerungen bis hin zu einer Qualitätsminderung der Veranstaltung führen. Bei all den genannten Punkten können externe Partner die Herausforderungen zusätzlich erhöhen. Manchmal reicht eine kleine Störung im Ablauf, und das perfekt geplante “Uhrwerk” kommt ins Schlingern.

Um auf diese Herausforderungen- und Konfliktsituationen professionell vorbereitet zu sein, benötigen die Mitarbeiter in Eventagenturen praxisnahe kommunikative und lösungsorientierte Verhaltens- und Deeskalationsstrategien. Und ein gehöriges Maß an professioneller Selbstkontrolle. Wir möchten die Mitarbeiter in der Eventbranche beim Erwerb dieser Kompetenzen aktiv unterstützen. Sprechen Sie uns gerne an!

IHR GEWINN

  • Praxisnahe Konfliktlösungsstrategien
  • Auffüllen des kommunikativen Methodenkoffers
  • Verbesserung des Stressmanagements
  • Profitieren von Praktikern

FÜR MENSCHEN, DIE …

  • konstruktive Konflikte führen wollen
  • auch unter Stress gut sein müssen
  • Konflikte anderer schlichten oder moderieren müssen
  • eloquenter kommunizieren möchten

WIE WIR ARBEITEN!

Uns ist es bei der Vermittlung von Inhalten wichtig, dass es abwechslungsreich, spannend und humorvoll zugeht und die Teilnehmer:innen eine Vielzahl von praktischen, alltagsnahen und somit nachhaltigen Erfahrungen machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fragen und Antworten zum Deeskalationstraining

Wenn Sie sich für ein Training, Seminar oder Workshop für Theater, Städtische Bühnen oder Eventagentureninteressieren, gibt es zwangsläufig Fragen zu den Inhalten, der Didaktik oder den Rahmenbedingungen.

Wir möchten Ihnen hier Antworten auf die wichtigsten Fragen geben. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich gerne direkt an uns.

Zunächst einmal sollten konkrete Konflikte im Theater oder städtischen Bühnen geführt werden. Eine angespannte Arbeitsbeziehung, ein latenter Streit oder schlechte Stimmung im Team bessern sich selten, wenn nichts passiert. Daher gilt es, den Konflikt unbedingt konkret anzusprechen und zu führen. Und nun öffnet sich ein Füllhorn der Möglichkeiten: Geht es bei einem Konflikt im Theater um fachliche Themen? Gibt es bei städtischen Bühnen Kompetenzgerangel unter den Mitarbeitern oder den Führungskräften? Sind die Aufgaben und To-Do`s in Eventagenturen eindeutig geklärt? Sind in einer TV-Produktion Teile des Teams zerstritten oder herrscht massiver Zeitdruck? Oder geht es um Konflikte mit Zuschauern, Gästen oder Kunden? Es ist ratsam, für die genannten Beispiele kein Schema F der Konfliktführung anzuwenden. Denn unterschiedliche Situationen und Anlässen benötige häufig individuelle und auch strategische Vorgehensweisen. Welche Möglichkeiten und Strategien sich für die jeweiligen Konflikte anbieten, erfahren Sie von uns! Sprechen Sie uns gerne unverbindlich an. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen.
Kunst kann Konflikte auslösen. Sei es im Theater, auf städtischen Bühnen oder in Museen können Gäste oder Besucher gerade bei Reizthemen emotional, auffällig bis ausfällig werden. Die Konfliktpalette kann von Meinungsunterschieden bis hin zu aggressivem Verhalten reichen. Schlimmstenfalls kommt es zu strafrechtlich relevanten Drohungen oder Verhaltensweisen. Um mit der Vielzahl von Konflikten oder Eskalationen kompetent umgehen zu können, benötigen zum einen die Mitarbeiter eine Vielzahl von kommunikativen und deeskalierenden Kompetenzen. Zum anderen ist für die Institutionen ein systematisches Gewaltpräventionskonzept zur Mitarbeitersicherheit, vor, während und nach der Arbeit sinnvoll. Wenn Sie Ihre persönlichen Kompetenzen oder die Mitarbeitersicherheit ausbauen oder verbessern möchten, dann sprechen Sie uns unverbindlich an. Wir freuen uns über ein Kennenlernen!
7 Tipps zum Umgang mit Beschwerden von Kompetenz Sieben: Tipp 1: Nehmen Sie die Beschwerde ernst und lassen den Gast ausreden - Tipp 2: Schauen Sie den Besucher dabei an, nicken sie das eine oder andere Mal, machen sich ggf. Notizen - Tipp 3: Zeigen Sie Ihr Interesse an der Beschwerde und stellen Verständnisfragen - Tipp 4: Mit eigenen Worten das Gesagte des Theaterbesuchers zusammenfassen - Tipp 5: Formulieren Sie, wie das Problem zu lösen oder zu reduzieren ist - Tipp 6: Ist die Beschwerde des Gastes oder Besuchers nachvollziehbar, dann ist eine ehrlich gemeinte Entschuldigung hilfreich - Tipp 7: Sprechen Sie Lob aus, dass der Gast die Kritik persönlich formuliert hat und nicht anonym im Internet. Für weitere Strategien sprechen Sie uns gerne unverbindlich an. Wir würden uns freuen!
Es ist anzuraten, den Gast höflich auf die Maskenpflicht hinzuweisen. Gibt es hier schon den ersten Hinweis, dass der Gast dem nicht sofort nachkommen möchte, kann gefragt werden: „Wann möchten Sie die Maske aufsetzen?“ Kommt die Antwort: „Gar nicht!“ ist die Strategie der „Wahlmöglichkeit“ hilfreich: Wenn Sie das Theater/die Oper/das Museum betreten möchten, dann ist das NUR mit Maske möglich! Darf ich Ihnen eine Maske anbieten?“. Weigert sich der Gast weiterhin, kann man entpersonalisieren, d.h. Sie setzen nur die Vorgaben um. Der Konflikt hat mit Ihnen und dem Gast nichts zu tun. Kommt man damit nicht weiter, kann in letzter Konsequenz auch auf die Möglichkeit eines Hausverbots oder einer Anzeige hingewiesen werden. Für weitere Strategien sprechen Sie uns gerne unverbindlich an.
In künstlerischen und kreativen Arbeitsfeldern gibt es künstlerische und nicht-künstlerische Arbeitsbereiche, deren Miteinander eine echte Herausforderung für Führungskräfte und Mitarbeiter:innen sein kann. Denn die verschiedenen Arbeitsfelder und Aufgaben verlangen gerade zu nach unterschiedlichen Denk- und Handlungskonzepten. Insofern sind Dissonanzen oder Konflikte eine fast schon logische Konsequenz. Die Frage ist nur, werden die Konflikte sachlich und lösungsorientiert geführt oder geht es darum mit seinem Ansatz zu gewinnen bzw. bloß nicht zu unterliegen? Konflikte intelligent zu führen oder zu moderieren ist eine Kernaufgabe von Führungskräften. Doch wie macht man es konkret? Insbesondere dann, wenn die Konflikte zeitnah bewältigt werden müssen, Zeit- oder Kostendruck eine Rolle spielt, Emotionen langsam das Denken übernehmen oder man als Führungskraft selbst involviert ist? Spätestens dann ist es an der Zeit von Führungstheorien auf umsetzbare, effektive und wirkungsstarke Kommunikationstechniken zu wechseln. Die Themen und Konflikte sollten direkt angesprochen und mit „offenen Visier“ geführt werden. Die dazu notwendigen kommunikativen Techniken und Strategien würden wir Ihnen gerne alltagstauglich vermitteln. Sprechen Sie uns gerne unverbindlich darauf an.
Kurz vor dem Auftritt oder einer Premiere müssen noch Änderungen im Ablauf oder der Technik vorgenommen werden. Es gibt Konflikte um die Umsetzung von Ideen. Im Orchester passt die „Chemie“ zwischen den Musikern oder dem Dirigenten nicht; In künstlerischen und kreativen Arbeitsfeldern wie in Theatern, Opern oder in TV-Produktionen sind Dissonanzen und Konflikte durchaus Alltag. Das oft in Verbindung mit Zeitdruck oder persönlichem Stress sowie hohen Leistungsanforderungen. Hinzu können noch Gäste kommen, die im Gegensatz zu den langjährigen Mitarbeitern nicht alle Strukturen oder Vorgaben kennen. Ein Sammelsurium für Konflikte jeglicher Art. Um damit professionell umgehen zu können, sollten Möglichkeiten für ein nachhaltiges Konfliktmanagement implementiert werden. Konfliktmanagement soll, bei sich wiederholenden Konflikten, die jeweiligen Situationen systematisch erfassen und analysieren. Auf dieser Grundlage können sowohl erste als auch nachhaltige und langfristige Veränderungen getestet und umgesetzt werden. Es ist sicher nicht möglich und sinnvoll Konflikte zu vermeiden. Sie sollten nur konkret, rational und lösungsorientiert geführt werden. Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen beim Führen notwendiger und kreativer Konflikte unterstützen dürfen. Lassen Sie sich von uns kostenlos beraten uns sprechen uns gerne unverbindlich an.
Die Kosten hängen u.a. vom gewünschten Umfang, den Zielgruppen oder der Art der Trainingsdurchführung ab. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie in einem ersten Schritt kostenlos und unverbindlich beraten dürfen. Sprechen Sie uns gerne an!
In unserem K7-Online-Campus möchten wir Mitarbeiter und Führungskräften in Theatern, städtischen Bühnen oder Eventagenturen ermöglichen, im Nachgang zeit- und ortsunabhängig die Lerninhalte erneut reflektieren, vertiefen und erweitern zu können. Für 145 EUR senden wir Ihnen einen Code, mit dem sich die teilnehmenden Mitarbeiter zwei Monate im Online-Campus einloggen können. Mit einer Vielzahl von Lehrfilmen können die Mitarbeiter und Führungskräfte die erlernten Trainingsinhalte virtuell nacherleben. Wer gerne liest oder sich tiefer in das Thema einarbeiten möchte, findet im Online-Campus Arbeitsblätter zur Selbstreflexion.

UNSERE REFERENZEN

BIOSPHÄRE POTSDAM

„Ich bedanke mich bei Ihnen im Namen meiner Kolleg*innen ganz herzlich. Das war ein Super-Training. Das Feedback meiner Kolleg*innen war ganz hervorragend.“

Susanne Haak, Personal – Biosphäre Potsdam GmbH

Biosphäre Potsdam
Kommunikation, Konflikttraining, Deeskalation

STADTWERKE OSNABRÜCK

„Im Seminar wird sehr praxisnah und leicht verständlich vermittelt, welche Einflussfaktoren positiv für eine gute Kommunikation genutzt werden können.“

Tobias Landwehr, Referent Personalentwicklung

Stadtwerke Osnabrueck - Soziale Kompetenz, Kommunikation, Teamtraining, Deeskalation
Stadtwerke Osnabrück – Soziale Kompetenz, Kommunikation, Teamtraining, Deeskalation

AOK HESSEN

„Herr Dr. Wolter schulte unsere Mitarbeitenden zum Thema „Deeskalation“. Abgerundet wurden die sehr erfolgreichen Trainings durch hilfreiche Ratschläge mit direktem Praxisbezug. Danke für die gelungenen Trainings!”

Nina Kranz, Personal-Finanzen-Infrastruktur

AOK Hessen-Konflikttraining, Deeskalation, Kommunikation
AOK Hessen-Konflikttraining, Deeskalation, Kommunikation

Klinikum Leverkusen

„Das professionelle Kommunikations- und Konflikttraining entsprach genau unseren Anforderungen. Die Mitarbeiter haben durch die Schulung ein bewusstes und sicheres Auftreten erhaltenen.“

MirÖzkan Das, Leitung Hauswirtschaft und Servicedienste

Unsere Trainings …

Mit Spass
und Humor

Das ist uns
wichtig …

  • Alltagsnähe, Humor und Methodenwechsel verhindern Langeweile.
  • Wir sprechen eine Sprache, die jeder Teilnehmer versteht.
  • Jeder Inhalt muss etwas mit dem Alltag der Teilnehmer zu tun haben.
  • Unsere Trainer wissen, wovon Sie reden!
  • Wir haben aus unseren eigenen Fehlern gelernt.
  • Unsere Inhalte sollen in der Praxis funktionieren!

Das möchten
wir weniger …

  • Lange Vorstellungs- und Feedbackrunden
  • Bla, bla statt knackiger Antworten
  • Deeskalationstrainer, die immer auf alles eine Antwort haben
  • Abstrakte Modelle statt praxisnahem Input
  • Rollenspiele, die den Teilnehmern peinlich sind
  • Zu viele Befindlichkeitsrunden

und niemals
Langweilig!

Rahmenbedingungen

Das Kompetenz Sieben Training kann unter verschiedenen Rahmenbedingungen stattfinden. Wir planen und strukturieren die Trainings individuell und stimmen sie ganz auf Ihre Bedürfnisse ab.

Dieses Training ist auch mit unseren weiteren Trainings-Angeboten kombinierbar.

Kick-Off TRAINING – INHOUSE

wir empfehlen 1-2 Tage Kick-Off-TrainINg.

Andere zeitlichen Formate sind nach Absprache natürlich umsetzbar.

ONLINE TRAINING

0,5 bis 2 Tage im Online-Training.

Nachhaltigkeit

LERNEN SIE UNSEREN ONLINE-CAMPUS KENNEN! UM DIE GELERNTEN INHALTE NACHHALTIG ZU VERFESTIGEN.

Nehmen sie uns beim wort!

WICHTIGE FRAGEN

Wenn Sie sich für ein Konflikttraining, ein Seminar oder Workshop für Theater, Städtische Bühnen oder Eventagenturen interessieren, gibt es zwangsläufig Fragen zu den Inhalten, der Didaktik oder den Rahmenbedingungen.

Wir möchten Ihnen hier und auf unserer FAQ-Seite Antworten auf die wichtigsten Fragen geben. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich gerne direkt an uns.

Ja. Unter Einhaltung der Abstands- und allgemeinen Hygieneregeln finden unsere Konfliktstrainings in einer sicheren Umgebung statt. Alternativ kann das Seminar auch als Webinar / Online-Training / Remote-Training durchgeführt werden.
Wir arbeiten mit unseren Konflikttrainings für Theater, Städtische Bühnen, TV-Produktionen und Eventagenturen bundesweit direkt beim Kunden, in Tagungshäusern oder auf Wunsch auch in andere Locations.
Ja, unser Konflikttraining kann als Webinar / Online-Training / Remote-Training durchgeführt werden. Viele erfolgreich durchgeführte Online-Trainings und Coachings haben uns in der Ansicht bestätigt, dass wir auch Online abwechslungsreiche, praxisnahe und Teilnehmer aktivierende Konflikttraining geben können. Wenn Sie Fragen zu einem Webinar / Online-Training / Remote-Training haben, dann rufen Sie uns einfach an oder schreiben eine Mail. Alle Gespräche und Beratungen sind selbstverständlich unverbindlich. > Kontakt
In einem ersten, unverbindlichen Kontakt, per Mail, telefonisch oder per Zoom bzw. Teams, erhalten Sie alle benötigten Informationen zum Konflikttraining. Mit Ihrem Einverständnis senden wir Ihnen im Anschluss unser Angebot zu. Ist Ihr Interesse konkret, besprechen Sie im Vorfeld die gewünschten Seminarinhalte und alle weiteren Fragen direkt mit Ihrem K7-Trainer. Kommt es zum Auftrag werden Termine, Zeiten und Ort etc. vereinbart. Detaillierte Informationen zur Planung, Angebote, Zeiten, Rechnungsstellung, etc. finden Sie in unserem FAQ.